Finde zu deiner Selbstliebe

Selbstliebe und was es bedeutet.
Warum ist Selbstliebe so wichtig.
Und wobei kann Sie dir helfen.

Das du auf meinen Blog Beitrag aufmerksam geworden bist, zeigt mir, dass du dein Leben positiv verändern möchtest. Damit hast du den ersten Schritt zu einem positiveren Leben für dich selbst getan.

Hier zähle ich dir ein paar Punkte auf die deine Selbstliebe stärkt:

  • mache dir die eigenen Stärken bewusst.
  • Treffe Entscheidungen die dein Leben Gesünder und reichhaltiger machen.
  • Stärke dein Selbstbewusstsein um erfolgreicher im Leben sein.
  • Setze Gesunde grenzen in Beziehungen und Freundschaften.
  • Schutze dich vor Burnout in dem du auch mal Nein sagst.
  • Entwickle Realistische Erwartungen an dein Leben.
  • Verfolge deine eigenen Interessen und Ziele nicht die von anderen.

Doch nichts von alledem erreicht man, wenn man nicht mit dem richtigen Mindset an die Sache ran geht. Ich versuche dir hier so einfach wie möglich zu zeigen wie du mehr Selbstliebe in der Praxis am besten entwickelst.

Hier ein paar Punkte.

  1. Glaube an dich
    Mache dir bewusst, was du schon alles im Leben erreicht hast. Das können Dinge sein wie, eine bestandene Prüfung, Schulden die du Abbezahlt hast oder auch kleine Dinge, wie gute Charakter Eigenschaften von dir, die Freunde und Familie an dir Schätzen. Am besten machst du dir Handschriftlich eine Liste denn man realisiert diese Dinge oft erst wenn man sich bewusst damit beschäftigt.


  2. Nimm Fehler nicht zu ernst
    Fehler macht jeder und das gehört zum Leben einfach dazu, der große Unterschied ist, wie man damit umgeht. Du solltest Fehler nicht negativ sehen, sondern als Chance aus den Fehlern zu lernen und daran wachsen. Wie du siehst ist alles oft nur eine Sache des Blickwinkels. Ich möchte dir mal ein Beispiel zeigen an Hand einer kleinen Geschichte. “Zwei Menschen sitzen im Gefängnis und schauen durch die Gitter nach draußen. Der erste schaut nach unten und sieht den Dreck und Matsch auf dem Boden. Der zweite sieht hoch und erblickt die Sterne. Perspektive, das ist das was den Unterschied macht.” Das was ich dir damit sagen möchte ist. Versuche in Zukunft auch mal eine andere Perspektive einzunehmen. Dann wirst du oft merken das vieles nur halb so schlimm ist.


  3. Lerne auch mal Nein zu sagen
    Denke auch mal an dich und setze Prioritäten. Du brauchst keine Angst zu haben auch mal Nein zu sagen. Setze dich an erster Stelle. Wenn dich etwas oder irgendjemand nicht glücklich macht. Dann kommuniziere dies auch. Setze Grenzen und versuche dich daran zu halten. Ich weiß, dies ist nicht immer leicht. Oft mag man nicht Nein sagen und möchte niemanden vor den Kopf stoßen. Aber das tust du nicht. Meine eigene Erfahrung hat mir gezeigt, das oft  genau das Gegenteil der fall ist. Und die Menschen die dann abwertend oder Sauer darauf reagieren das du mal nicht Ja sagst, sind oft die Menschen die dich nicht wirklich wertschätzen und ausbeuterisch mit dir umgehen. Natürlich heißt das nicht das du nun immer Nein sagen sollst. Aber du solltest ein Gesundes Gespür dafür entwickeln was ok für dich ist und was dir zu weit geht. In Freundschaften und auch in Beziehungen wirst du dadurch schnell erkennen, wer dich wirklich aufrichtig wertschätzt. Auch du hast verdient wertgeschätzt und vernünftig behandelt zu werden.

Ich werde ggf. den Artikel noch erweitern. Falls du  fragen oder auch Anregungen hast lasse mir gerne einen Kommentar da oder schreibe mir eine Mail.

dein Timo